Was ist eigentlich ein Gaiwan?

Was ist eigentlich ein Gaiwan?

 

Im Grunde genommen ist der Gaiwan eine Schale mit Untertasse und Deckel. Er hat ein sehr einfaches Design für seinen "one-for-all"-Zweck. Ohne die Untertasse und den Deckel ist es auch die älteste Form dieses Utensils in der Geschichte. Eine direkte Übersetzung für Gaiwan ist “eine Schale mit einem Deckel”. Man kann es sowohl als normale Tasse wie auch zur Zubereitung des Tees verwenden. Jeder Teil des Gaiwan hat seine eigene Funktion:

Der Deckel
Der Deckel ist nicht nur für das Zudecken der Teetasse, um die Temperatur in der Tasse zu halten, sondern wird auch als "Sieb" verwendet, um die Teeblätter beim Ausgießen oder Trinken zurückzuhalten (wenn man direkt aus den Gaiwan trinkt).

Die Schale
Die Schale ist der Hauptteil des Gaiwan, welcher die Teeblätter und das Wasser aufnimmt. Im Unterschied zu einer normalen Schale ist der Rand des Gaiwan leicht nach außen gebogen. Neben einem eleganten Design hat das auch den praktischen Zweck, Verbrennungen an unseren Fingern zu vermeiden. Denn während der Tee-Zeremonie wird der Gaiwan auch oft als Teezubereitungsgefäß genutzt. Und dank dieses Designs kann man ihn mit Daumen und Mittelfinger halten, um den Tee auszugießen oder zu servieren.

Die Untertasse
Sie wurde später als ein Teil des Gaiwan-Designs hinzugefügt. Wie bereits erwähnt, dient der Gaiwan auch als eine normale Teetasse und man kann den Tee direkt in ihm servieren. Hierbei verhindert die Untertasse, dass sich die Gäste an dem Gaiwan die Finger verbrennen.