Beiträge zum Thema: Gangkou Cha

Reise in die Teewelt


Aufwachen mit dem Gesang der Vögel; die leichte Feuchte in der Luft begrüßen; Spüren Sie die Frische des frühen Morgens. Kurve für Kurve, Wald für Wald. Ein fernes Kichern nähert sich und Sie wissen, dass sich der Teegarten nähert. Nehmen Sie Ihren Korb und los geht es! Ein Traum von einem Teeliebhaber und dies wird in Erfüllung gehen. Dies ist jedoch erst der Anfang, denn es gibt noch viele Schritte und Menschen mit deren Fähigkeiten erst die Tasse Tee fertig ist.

Es gibt ein altes chinesisches Sprichwort: Eine Reise zu unternehmen ist weit mehr wert als das Lesen von Zehntausenden von Büchern.

Auf dieser Tee-Reise bringen wir Sie an diese Welt des Tees näher heran: erleben, fühlen, wahrnehmen und eintauchen. 

*Nur als eine private Angebot. 

http://www.diekunstdestees.de/Meine-Reise-in-die-Teewelt/Teereise-2019

Veröffentlicht am von

Erinnerungen - Memories

Erinnerung_09.01.2020

Tee Tagesbuch 09.01.2020 (wolkig)

Weiter mit dem Tee, den ich mir gestern ausgesucht habe, da mein Herz wegen Gedanken wie wild raste, hatte ich Schwierigkeiten, überhaupt beim Tee zu bleiben. Heute habe ich ihn wieder neu angefangen.

Gangkou Cha aus 2017

Das vorletzte Gangkou Cha, das ich bei meinem lieben Teefreund und Teemeister gekauft habe. Für mich dieser Teefreund liegt besonder nah vom Herzen. Wegen dieses Tees wurde er auf mich aufmerksam.

Jedes Mal, wenn ich nach Taiwan reise, sorge ich dafür, dass wir uns sehen. Nicht nur wegen seines Tees, sondern auch wegen ihm als einer Person, mit der ich gerne rumhänge. Ich liebe sein kleines Teestudio, klein und bescheiden, es hat seinen eigenen Charme. Die Wärme und Authentizität, die ich von ihm spüre, haben mich wie zu Hause fühlen lassen. Wir haben uns 2012 kennengelernt? Oder noch früher? Ich kann mich nicht mehr erinnern, aber für mich war Zeit nie ein Problem mit dieser Verbindung. Als ich den letzten Beitrag von ihm überprüfte, war es am 09.01.2018, genau vor 2 Jahren. Vielleicht fühle ich ihn deshalb in diesen Tagen besonders stark.

Gangkou Cha ist für mich sehr einzigartig, nicht wegen seiner feinsten Qualität, sondern wegen seiner Authentizität .. bescheiden .. Bauerntee .. einfach aber stark und dicht in der Textur. Es ist wie der Geist dieses Gebiets. Das raue Klima, der Wind vom Meer und die Temperatur oder der Luftdruck und so weiter, etwas ganz anderes als in anderen Teilen Taiwans. Es lässt mich an die Hand des Bauern oder die des Teamleiters denken.

Heute benutze ich „Vittel“ Wasser, nicht das übliche Wasser, an das ich gewöhnt bin. Es ist ziemlich hart und kratzt ein bisschen in dem Rachen, aber die Textur des Tees ist schön und dicht.

Freund.. Du wirst immer in meiner Erinnerung bleiben! 

.

.

Tea Diary 09.01.2020 (Cloudy)

Continuing with the tea I selected yesterday, as my heart was racing wildly through thoughts I had difficulty to stay with the tea at all, I started it new today again.

Gangkou Cha from 2017

The second last Gangkou Cha I bought from Liang Liang – a very special tea friend, who I treasured most probably the most. Gangkou Cha was our connection. It was because of this tea, he came to my notice.

Every time I travel to Taiwan, I would make sure that we would see each other. Not only because of his tea, but because of him as a person who I like to hang out with. I love his little tea studio, small and humble it is own charm. The warmth and authenticity I feel from him made me feel like home. We came to know each other in 2012? Or even earlier? I cannot remember anymore, but to me time was never a issue with this connection. Checking the last post from Liang Liang, it was on the 09.01.2018, exactly 2 years ago. Perhaps that is why I am feeling him particularly strong these days.

Gangkou Cha for me is very unique, not because of its finest quality, but its authenticity.. humble.. farmer tea.. simple but strong, and thick in texture. It is like the spirit of this area. The rough climate, wind from the sea and the temperature or air pressure and so on, something very different to other parts of Taiwan. It makes me think of the farmer’s hand, or those from the teamaster’s.

Today I am using “Vittel” water, not the usual water that I am used to. It is rather hard and my throat got a bit irritated by it, but the texture of the tea is nice and dense.

Friend.. you will always be on my mind. 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Ein Stück vom Pazifischen Meer - Gangkou Cha

Gesamten Beitrag lesen: Ein Stück vom Pazifischen Meer - Gangkou Cha

Gangkou Village ist ein Ort für ein langsames Leben und bekannt für Surfer. Aber wir sind wegen seinem Tee hierher gekommen. Nur eine Handvoll von Restaurants und ein paar Surf-Geschäfte, sonst gibt es nichts. Außer dem Meer und Strand, haben wir dort noch kleine Reisfelder gesehen. Teegarten? Nein, nicht gesehen! Zum Glück waren die Bewohner nett und die Kinder haben uns zu dem Haus des Teemeisters geführt, wo wir einen ganz besonderen Tee verkosteten: Gangkou Cha - Meeres Tee - ein einzigartiges Tee-Erlebnis.

Trotz seiner über hundertjährigen Geschichte blieb sein Name eher unbekannt; bis vor kurzem. Der Lebensraum dieses Tees ist sehr einzigartig. Nicht nur,
weil seinen Teegarten nur wenige Gehminuten vom Meer entfernt ist, sondern auch, da er wahrscheinlich die niedrigste Höhe (max. 300 m) hat. Allerdings ohne einen Führer, hätten wir diesen Ort nie finden können. Der Teegarten ist extrem klein und versteckt sich hinter Büschen, wo er von einer großen Vielfalt an Bäumen, Sträuchern und Blumen umgeben ist.

Am Anfang hatte ein Bauern namens Zhu Zhen Zhun aus seiner Heimat Fujian die Samen der vier besten Teepflanzen aus Wuyi mitgebracht, als er zwischen 1821-1850 nach Taiwan auswanderte. Im Jahr 1875 kam der Gouverneur Zhou You Ji (zuständig für die Nachbarprovinz Heng Chun) nach Gangkou, welcher auch aus Fujian stammte, und ein passionierter Tee-Trinker war. Da die Provinz Heng Chun viel zu weit von überall entfernt war und der Weg zu schwierig um Tee aus dem Norden oder der Mitte Taiwans hierher zu transportieren, hatte er Probleme Tee zu trinken. Bis er den Bauern Zhu fand und seinen Tee verkostete. Er war so begeistert, dass er diesen Tee sogar mit seinem heimatlichen Geschmack vergleichen konnte. So schenkte er die Familie Zhu Land um den Tee-Garten zu vergrößern. Aber für Generationen verblieb dieser Tee für die Familie, sowie Gäste und als Geschenk. Bis vor kurzem, als Zhu Shun Xing, in der 5. Generation sich mehr auf die Verbesserung der Qualität konzentrierte um diesen Tee auch außerhalb Gangkous zu vermarkten. Und so erfuhr man von der Existenz dieses einzigartigen „Meeres-Tees“. 

Nach mehr als 100 Jahren haben sich die Teepflanzen auch langsam an diese raue Umgebung, wie starke Winde zwischen September und März, und den konstant hohen Salzgehalt in der Luft durch das Meer, angepasst. Die Blätter werden kleiner und ihre Häutchen sind verdickt. Aufgrund des verringerten Wasserinhalt im Blatt sind auch die Inhaltsstoffe stark konzentriert. Genau deshalb schmeckt dieser Tee etwas kräftiger und hat einen sehr einzigartigen Geschmack aus dem Ozean entwickelt. Seine kugelförmigen Blätter weisen eine “matte Farbe” als Beweis des Meeres auf.

Gesamten Beitrag lesen