Meister Dong Ding (Frühling)


Meister Dong Ding (Frühling)

Artikel-Nr.: MK-DDF

Auf Lager - Versand ab 4.6.2019
Lieferfrist 1-3 Tage

ab 5,50

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Vom 12.-19.11. werden keine Bestellungen wegen eines Tee-Workshops in Paris verschickt.



Dong Ding Oolong ist neben Oriental Beauty einer der bekanntesten Formosa-Tees. Es gibt zwei verschiedene Versionen über die Entstehung des Dong Dings. Eine Version besagt, dass er aus dem 19. Jahrhundert stammt. Nach seiner Prüfung kehrte Herr Lim von Fujian zurück nach Taiwan und und brachte 36 Teesträucher mit. Einen Teil davon pflanzte er in seiner Heimatregion, dem Dong Ding Berg, an. Nach einer zweiten Version entstand dieser Tee noch früher und zwar schon im 17. Jahrhundert. So begann die die Familie So als erste Teebauernfamilie im Dorf Luku mit dem Anbau dieses Tees. Welche Version auch stimmen sollte, Dong Ding ist berühmt für seinem einzigartig langhaltigen und blumigen Geschmack und seiner süß- gerösteten Note. Neben der Teepflanze spielt die Erfahrung und Technik des Meisters die Hauptrolle um dem Dong Ding seine Eigenschaften zu verleihen.  



Nach seiner Tradition ist Dong Ding ca. 25-30% fermentiert und wächst auf 700-1200 Meter Hoch im zentralen Bergland von Nantou, Taiwan. Seine Qualität richtet sich nicht nur nach der Höhe der Anlage oder seiner Zuchtart, sondern auch nach der Herstellungstechnik des jeweiligen Meisters. Die Prozesse “Rollen” und “Röstung” sind besonders wichtig um den charakteristischen Geschmack des Tees hervorzurufen. Der Herstellungsprozess benötigt eine hunderprozentige Konzentration des Meisters, denn basierend auf seinen Erfahrungen, stimmt sie/er jeden Schritt ab um die beste Eigenschaften der Blättern hervorzubringen. So entscheidet der Meister jedes mal aufs Neue über die Methode, die Zeit, und die Temperatur beim rollen und rösten des Tees. 

Während des Prozesses „Rollen“ werden die Blätter nach dem Welken in einen Tuch eingewickelt, gerollt und gedrückt, so dass der Dong Ding seine halb-kugelige Form bekommt. Nach Erfahrung entscheidet der Meister wie fest die Blätter gedrückt und wie lang das Rollen dauern soll. Noch eingewickelt in dem Tuch, fermentieren die Blätter schon weiter. Wichtig sind auch die Ruhezeiten für die Blätter zwischen den einzelnen Prozessen, um die Feuchtigkeit in den Blättern wieder in Balance zu bringen. Nachdem das gewünschte Aroma sich in den Raum verbreitet, werden die die Blätter wieder in die Trommel geworfen, erhitzt um die Oxidierung und Fermentierung zu stoppen.

Danach befinden sich die Blätter in die "Formen" Prozess. Dieses Prozess wird sehr oft wiederholt bis jede einzelne Teeblätter in einer kugeligen Forme geformt ist. Das konnte Stundenlang dauern, und wurde von einem speziellen Team verantwortlich. 

Einen der entscheidesten Punkt für einer traditionellen Dong Ding, passiert während des Röstungsprozess. Um zu definieren, traditioneller Dong Ding ist stärk geröstet. Holzkohle von Longan Baum wurde dafür verwendet. Die Verwendung der Holzkohle ist eine Kunst für sich, sowie: wie man die Kohle starten soll, die Temperatur zu regulieren, die Tiefe und Menge die Kohle, und soweiter. 

Die schon geformte Tee wurde in einem Bambuskorb gefüllt. In diesem Bambuskorb ist eine feine Netz aus Metal, wo die geformte Teekügelchen dünn verbreitet sind. Aber wie... und wo... alle entscheidet sich durch Erfahrungen und Feingefühle des Meisters. 

Trotz stärke Röstung, die Balance zwischen Feuer, Blumigket, Fruchtigkeit, Süße, Geschmeidikeit, Tiefe des Geschmack zu schaffen ist meisterhaft. 

Herkunft: Nantou (Taiwan)

Jahrgang: 2017

Tassenfarbe: rötlich bis bräunlich

Zubereitung Tip: Wassertemperatur - 100°C

Inhalt: 55g

Zubehör Vorschlag: Keramik, oder Ton

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Emei Oriental Beauty
ab 13,75 * (100 g = 39,29 €)
Holzkohle Hong Cha
ab 5,00 *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Vom 12.-19.11. werden keine Bestellungen wegen eines Tee-Workshops in Paris verschickt.


Diese Kategorie durchsuchen: Meister Klasse